Geschichte

Über Avery Berkel

Avery Berkel kann auf ein reiches Erbe zurückblicken und genießt einen Ruf für Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit. Wir sind seit 1875 in der Branche tätig und mit den sich ständig ändernden Märkten vertraut. Damit wir die Anforderungen unserer Kunden ganz erfüllen können, entwickeln wir uns fortlaufend weiter. Unsere Firmengeschichte ist geprägt von Neuheiten, technischem Fortschritt und bahnbrechendem Design.

Heute sind wir ein internationales Unternehmen mit einem hervorragenden Ruf weltweit. Avery Berkel ist ein Name, den man auf der ganzen Welt kennt und dem man vertraut. Keine andere Firma hat über viele Jahre hinweg ein so breites Spektrum von qualitativ hochwertigen, innovativen Produkten hergestellt und ihren Fokus auf die Anforderungen ihrer Kunden fortlaufend geändert. Wir sind natürlich zu Recht stolz auf unseren weltweiten Ruf, doch es ist uns sehr wichtig, dass wir unsere regionalen Märkte gut betreuen und unterstützen.

Unser weltweiter Ruf als eine Firma, der man vertrauen kann, beruht darauf, dass unsere Produkte immer ein ehrliches Gewicht angezeigt haben. Mit unseren Waagen werden alle erdenklichen Lebensmittel und Zutaten gewogen, die gewogen werden müssen.

  • Wir sind durch Technologie und Softwareentwicklung führend in der Branche. 
  • Wir verfügen über ein beeindruckendes Produktprogramm, das für alle Bereiche des Einzelhandels geeignet ist - von großen Supermärkten bis hin zu kleinen, unabhängigen Fachgeschäften.

The Soho Foundry

The Soho Foundry

'Maße und Gewichte zählen zweifellos zu den großartigsten und wichtigsten Erfindungen der Menschheit.’

Wodurch heben wir uns ab?

Keine andere Firma hat über viele Jahre hinweg ein so innovatives Spektrum von qualitativ hochwertigen, erschwinglichen Waagen hergestellt. Unser Erbe ist der Motor unseres innovativen Ansatzes und unserer kontinuierlichen Anpassung an die Bedürfnisse einer sich ständig ändernden Welt. Durch diesen einzigartigen Ansatz wird sichergestellt, dass wir mit visionären Wiegelösungen für den Einzelhandel in der Branche führend sind.

Über die Gießerei

1996 wurde die Soho Gießerei 200 Jahre alt und es sind 100 Jahre vergangen, seit W & T Avery, heute der Unternehmenssitz der auf der ganzen Welt bekannten Unternehmen Avery Weigh-Tronix und Avery Berkel, dort ansässig wurde.

Die Geschichte der Soho Gießerei spiegelt die Entwicklung der Industrie wider - seit ihren Anfängen als Dampfmaschinenfabrik, die von Matthew Boulton und James Watt geleitet wurde, bis hin zu ihrer heutigen Nutzung für das Design und die Entwicklung der fortschrittlichsten elektronischen Waagen der Welt. Obwohl die Produkte heute ganz anders aussehen, ist das Firmengelände auch weiterhin ein Kompetenzzentrum für hervorragende Fertigung und Innovation.


Die Soho Gießerei wurde offiziell am 30. Januar 1796 eröffnet. Im Jahr 1762 beschloss der Birminghamer Fabrikant Matthew Boulton, die Soho Manufaktur auf einem etwa drei Kilometer von der heutigen Gießerei entfernten Gelände zu errichten. In einer der modernsten Fabriken der damaligen Zeit stellten Boulton und sein Partner John Fothergill ein breites Spektrum von Produkten her wie etwa Schmuck, Schnallen, Knöpfe aus Stahl, versilberte Artikel etc. Obwohl die Firma gut lief, stand Boulton während dieser Zeit unter anderem vor dem Problem, dass er mehr Energie für den Antrieb der Maschinen in der Fabrik benötigte, als durch den in der Nähe zur Verfügung stehenden Dampf generiert werden konnte. Eine der Lösungen, die ihm vorschwebten, war der Einsatz von Dampfkraft.

Die Anfänge der Gießerei: Boulton und Watt

Zur gleichen Zeit experimentierte der Glasgower Ingenieur James Watt mit der Verbesserung des Wirkungsgrads der Dampfmaschine und entwickelte ein Modell, das umlaufende Maschinen antreiben konnte. Im Jahr 1768 machte er auf der Rückreise von London in Birmingham Halt und lernte Boulton kennen, der ihn bat, ihn über den Fortschritt seiner Versuchsmaschine auf dem Laufenden zu halten. Einige Zeit danach geriet Watts Partner in London, Dr. John Roebuck, in finanzielle Schwierigkeiten. Roebuck schuldete Boulton viel Geld und der Fabrikant stimmte zu, einen Anteil am Patent für die Maschine zur Begleichung der Schulden in Zahlung zu nehmen.

Im Jahr 1775 begannen Watt und Boulton eine 25-jährige Partnerschaft zum Bau von Teilen für und zur Montage von Watts Maschine in der Soho Manufaktur. Sie berechneten Kunden, die die Maschine kauften, einen Aufpreis, der ein Drittel der Einsparungen beim Kraftstoff ausmachte, die ihre Maschine im Vergleich zu einer herkömmlichen Maschine erzielte. Die Maschinen stießen auf großes Interesse und bald gingen Anfragen und Aufträge in der Manufaktur ein.

Die Partner erkannten jedoch bald, dass die Zahlungen nach dem Auslaufen des ursprünglichen Patents im Jahr 1800 ausbleiben würden. Sie erkannten, dass sie komplette Maschinen in großem Umfang herstellen und verkaufen mussten, wenn sie im Geschäft bleiben wollten. Die Manufaktur war dafür nicht geeignet und die Werkzeuge reichten nicht aus. Deshalb beschlossen sie, eine ganz neue Fabrik nur für den Bau der Maschinen zu errichten. 1795 erwarben Watt und Boulton den Grund für die Gießerei und die dafür benötigten Gebäude wurden kurz danach gebaut. Am 30. Januar 1796 wurde die Gießerei Soho offiziell eröffnet.

The new Soho Foundry

Die Soho Gießerei